Festspiele

O. Messiaen: Vingt régards sur l’Enfant-Jésus

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern 2013
Martin Helmchen mit kompletten Vingt régards-Zyklus

Martin Helmchen

Der monumentale Klavierzyklus „Zwanzig Blicke auf das Jesuskind“ des strenggläubigen französischen Komponisten Olivier Messiaen ist nicht nur etwas für religiöse Musikliebhaber. Zwar ist jeder der 20 Sätze einem religiösen Motiv gewidmet. Dennoch eröffnet Messiaen klangliche Welten, die auch ohne den reichen Symbolcharakter des Werkes verständlich sind. Gespielt wird dieses Meisterwerk, das sehr selten komplett aufgeführt wird, vom jungen deutschen Pianisten Martin Helmchen. Welche Spielstätte wäre hierfür besser geeignet als das Gutshaus Landsdorf, das sich in den vergangenen Jahren nicht nur als paradiesischer Flecken ländlicher Idylle sondern auch als Ort moderner Kunst und des Designs etabliert hat.

Schreibe einen Kommentar